WPC – Toronto, wir kommen!

WPC – Toronto, wir kommen!

Vom 10. bis 14. Juli 2016 findet in Toronto, Kanada die diesjährige Microsoft Worldwide Partner Conference (WPC) statt. Dort werden die neuesten Enthüllungen von Microsofts Spitzenkräften zu Marktanalysen und strategischer Ausrichtung bekannt gegeben.

Als Microsoft Partner – Gold Learning sind wir auch in diesem Jahr mit dabei! Wir sind gespannt, welche Ziele sich Microsoft setzt und wie sie diese erreichen wollen. Natürlich hoffen wir auch weitere Informationen zu den neuen Versionsreleases wie z.B. Microsoft Windows Server 2016 oder Exchange Server 2016 zu bekommen. Unsere Kollegen Annelie Walther und Peter Holländer sind für Sie vor Ort auf der WPC und werden regelmäßige Updates vom Treiben in Toronto hier veröffentlichen.

Donnerstag, 14.07.2016 – Der letzte Tag der WPC

Heute Morgen fand dann die deutsche Keynote mit fast 550 deutschen Partnern statt. So viele wie wohl noch nie, der Raum war echt voll. Sabine Bendiek, seit Januar Chefin bei Microsoft Deutschland, stellte ihren Vortrag unter den Titel „Die digitale Revolution bzw. Transformation“. Ich fand es spannend, da wir gemeinsame Wurzeln haben, denn auch sie startete bei der Nixdorf AG in Paderborn ins Berufsleben und hat nach diversen Unternehmen, zuletzt bei EMC, den Sprung zu Microsoft gewagt. Auf 3 wesentliche Aspekte aus ihrem interessanten Vortrag möchte ich kurz eingehen:

— zukünftig wird man ganz andere Ansprechpartner beim Kunden haben. Nicht mehr die IT entscheidet, sondern die Verantwortlichen der Fachabteilungen. Nicht mehr die Features von Produkten stehen im Mittelpunkt, sondern Lösungen die die Anforderungen dieser Ansprechpartner erfüllen können
— Die Cloud ist das Zentrum der digitalen Transformation, nur hier kann man alle Prozesse funktional abbilden

Erst 11% der Microsoft Kunden sehen sich schon in der Cloud als „Cloud ready“. 45% wollen aber in den nächsten Monaten starten. Es scheint zu stimmen wenn Experten sagen, es ist keine Frage ob man in die Cloud geht, sondern wann man in die Cloud geht.

— Dabei ist wichtig: Speed, also „time to market“ der Lösungen muss passen, wer zu spät kommt ist der Verlierer.

Sprechen wir heute noch vom „Internet der Dinge“, werden morgen alle Unternehmen digitale Produkte und Dienstleistungen anbieten. Außerdem haben wir  gehört, dass Weiterbildung für Mitarbeiter zwingend notwendig ist, um den Anforderungen dieser vierten industriellen Revolution gerecht zu werden. Dieses Thema besprechen wir auch schon länger mit unseren Kunden.
Zum Abschluss wurde auch noch mal über die Microsoft Cloud Deutschland gesprochen, die Microsoft zusammen mit T-Systems betreibt. Dieses Datentreuhand-Konzept sorgt dafür, dass die Daten in deutschen Data Centern liegen und T-Systems als deutsches Unternehmen dafür sorgt, dass alles was in dieser Cloud liegt auch dem deutschen Recht unterliegt. Somit kann man Besorgnissen einiger Kunden mit sensiblen Daten (oder sensiblen Rechts- und Compliance-Abteilungen) eine Option anbieten, Daten sicher zu speichern, ohne das die NSA oder ähnliche Organisationen mitlesen.  Ob den Kunden dann diese Sicherheit auch der höhere Preis wert ist wird die Zeit zeigen. Deutsche Rechenzentren sind im Betrieb halt teurer als in vielen anderen Ländern.

In der vierten Learning Partner Session wurde bekannt gegeben, dass Zertifizierungen zukünftig einfacher erreicht werden können sollen. Es werden also Änderungen in den Zertifizierungspfaden vorgenommen. Der MCSA soll mit 1-3 Examen erreicht werden können und der MSCE soll bereits mit nur einem zusätzlichen Examen möglich sein. Ab September wird es viele neue Versionen der 2016er MOC-Trainings geben. Die verfügbaren Trainings wurden also noch mal überarbeitet. Was bisher verfügbar ist an den neuen Training finden Sie immer in unserem Seminarkatalog. Fast immer wird es einige Zeit später auch ein entsprechendes Training on Demand geben. Wer es noch nicht kennt: Das sind modulare Videos, die über einen Stream vollkommen zeitlich und räumlich unabhänig konsumiert werden können. Mit enthalten ist die original Unterlage und auch das Lab. Somit kommen Sie flexibel und kostengünstiger ans Ziel.

Nun heißt es, die Zeit nutzen und Toronto weiter erkunden. Während der Konferenz blieb und dafür ja leider keine Zeit.-PH


Mittwoch, 13.07.2016 – Ein grandioser Abend mit Gwen Stephanie geht zu Ende

Erst mal wollen wir noch ein paar Informationen nachreichen. Am Mittwoch verkündete Microsoft die Breaking News, dass sie nun auch weltweit anerkannte Ausbildungen in Zusammenarbeit mit Harvard anbieten werden. Hintergrund dazu ist, dass auf dem Arbeitsmarkt für aktuelle Anforderungen kein passend qualifiziertes Personal zur Verfügung steht. Das liegt auch daran, dass es keine entsprechenden Ausbildungen gibt. Dies will Microsoft jetzt zusammen mit Harvard angehen und die Lücke schließen. 48% sagen z.B. dass es schwieriger ist Data Analytics Talente zu finden und auch zu halten. Der Mangel an Talenten stellt somit ein hohes wenn nicht sogar das höchste Risiko für das Unternehmenswachstum dar. Bereits heute haben 38% Schwierigkeiten Stellen zu besetzen, da es an qualifiziertem Personal fehlt. Bis 2020 geht man davon aus, dass dieser Anteil noch dramatisch anwachsen wird. Man geht auch davon aus, dass Arbeitgeber zukünftig von abschlussorientierten zu kompetenzbasierten Einstellungen wechseln. Abschlüsse/Zertifikate also ggf. an Bedeutung einbüßen. Die Ansprüche der Lernenden werden sich mit dieser Entwicklung ebenfalls wandeln, woraus sich auch wieder Chancen ergeben, indem man das Weiterbildungsangebot auf diese neuen Anforderungen anpasst. Chris Roy, Director Microsoft Learning Experience stellte die neue rollenbasierende „Microsoft Professional Degree“ Ausbildung und Zertifizierung vor, die in den nächsten Monaten kommen wird. Die erste Jobrolle die mit Ausbildungswegen definiert und mit Lernmöglichkeiten bereitgestellt werden wird, ist die des Data Science Spezialisten. Hier geht es darum Experten auszubilden, die in der Lage sind Daten zu analysieren und zu bewerten. Die Ausbildung wird im blended learning Format möglich sein, vieles läuft online in MOOC (Massiv Open Online Course) Veranstaltungen, einiges in Standard MOC-Trainings bei den Microsoft autorisierten Learningpartnern. Die Ausbildung geht aber über reines Produktwissen, z.B. zum SQL Server hinaus. Andere zu den Rollenanforderungen passende Skills werden ebenfalls vermittelt und z.B. in Projektarbeiten abgeprüft. Auch MCP (Microsoft Certified Professional) Examen sind Teil der Degree Zertifizierung. Microsoft stellt klar, dass der Bedarf an Experten mit diesen Skills weltweit vorhanden ist, also sicher keine reine USA-Anforderung ist. Weitere Rollen aus dem Developer, Big Data oder Business Intelligence Umfeld werden folgen.

Heißt das denn jetzt, dass normale Systemadministratoren für Datenbanken oder anderen Serversystemen keine Zukunft mehr haben?
Wir denken nicht, aber man muss davon ausgehen, dass die Anforderungen über reine administrative Aufgaben noch weiter hinausgehen werden.

Ein Highlight war der Mittwochabend! Gwen Stephanie brachte die Besucher zum jubeln und bot damit einen gelungenen Abschluss. Die Frau hat echt Power. 16000 Leute waren begeistert und wir waren vorne dabei!-PH


 

Mittwoch, 13.07.2016 – Ein neuer spannender Tag der WPC beginnt

Um 08:45 Uhr geht es weiter mit der Vision Keynote und noch viel früher war die Nacht auch schon vorbei. Da war es super, dass Microsoft „Icona Pop“ engagiert hatte um dem noch etwas müden Publikum ordentlich einzuheizen 😉 Dann ging es aber wirklich los mit den Infos… und wir waren gespannt, schließlich hatte man uns ja schon gestern heiß gemacht, dass es heute Breaking News geben sollte. So will ich euch jetzt nicht länger auf die Folter spannen… Microsoft wird nun auch weltweit anerkannte Ausbildungen in Zusammenarbeit mit Harvard anbieten! So will man die Lücke zwischen dem Bedarf des Marktes und dem Angebot von z.B. Data Scientists schließen. Der Abschluss wird dann wohl unter dem Zertifikat „Microsoft Professional Degree“ laufen. … und habt ihr schon gewusst, dass 90% der Daten der Welt erst in den letzten 2 Jahren entstanden sind? Kein Wunder, dass der Bedarf an Datenanalysten steigt! … aber auch die Netzwerkverbindungen werden immer stärker!

Falls ihr mittlerweile übrigens auf den Geschmack gekommen seid und nächstes Jahr auch zur WPC fahren wollt, können wir euch verraten, dass die WPC 2017 in Washington DC stattfinden wird 😉 Der Tag hat ja bereits mit Musik begonnen und damit wird er auch enden. Die Vorfreude steigt und heute Abend ist es dann soweit. Gwen Stephanie wird auftreten. Auf den Aufbau der Bühne konnten wir schon heute Morgen einen Blick erhaschen. Wie es war erzählen wir euch morgen! – AW, PH


 

Dienstag, 12.07.2016 – Ein gelungener Abend geht zu Ende

Wir hatten gestern noch aufregende Meetings. Zuerst haben wir uns mit dem Management von Microsoft Learning Experience (LEX)

Saima Adney (MS), Peter Holländer (TRA), Daniel Reher (MS), Annelie Walther (TRA), Frank Boshuizen (TRA), Alison Cunard (MS), Wilfried Paroubek (MS) (v.l.n.r.)

Saima Adney (MS), Peter Holländer (TRA), Daniel Reher (MS), Annelie Walther (TRA), Frank Boshuizen (TRA), Alison Cunard (MS), Wilfried Paroubek (MS) (v.l.n.r.)

Group getroffen. Auch Frank Boshuizen Geschäftsführer der TÜV Rheinland Akademie war mit von der Partie. Das Microsoft Management war mit vier Personen vertreten. Ein Thema war natürlich die digitale Transformation bei der TÜV Rheinland Akademie. Aber wir sprachen auch über Change Management Trainings für IT-Projekte, die die TÜV Rheinland Akademie entwickelt, sowie viele weitere Projekte, die wir an dieser Stelle noch nicht nennen wollen, aber man darf gespannt sein. Im Anschluss hatten wir ein Meeting mit den Mitgliedern der LLPA (Leading Learning Partner Association). Die LLPA ist ein Verbund der erfolgreichsten Learning Partner aus 28 Ländern. Die TÜV Rheinland Akademie ist Mitglied und der Vertreter für Deutschland. In dieser hochkarätigen Runde haben wir die Neuigkeiten aus den Vorträgen besprochen und gemeinsame Aktivitäten abgeleitet.

Später ging es dann auf zur Party in der Casa Loma. Eine echt tollte Location findet ihr nicht auch? Ich hatte viele interessante Gespräche mit Mitbewerbern und anderen Microsoft Partnern. Auf jeden Fall war es eine kurze Nacht 😉 Ich habe euch ein paar Eindrücke von der Party mitgebracht. – PH

 

Dienstag, 12.07.2016 – Ein ereignisreicher Tag auf der WPC

Patrick, Mareike und Peter

Patrick, Mareike und Peter

Die Massen strömen zu den Vorträgen am Metro Toronto Convention Centre und wir mitten drin. Auf dem Weg haben wir schon die ersten Bekannten getroffen. Mareike von der ppedv aus Deutschland und Patrick von Computrain in den Niederlanden. Die Location ist am Fuße des CN Towers gelegen. So macht das Spaß, auf dem Weg zum Vortrag gleich das Sightseeing mitnehmen 🙂

Aus der ersten Learning Partner Session von Allison Cunard haben wir folgendes zu berichten:

Microsoft meint, dass MOOCs (Massive Open Online Courses) die Zukunft sind und man sich darauf vorbereiten sollte im Weiterbildungsbusiness. Heute wird diese Form des „Unterrichtens“ schon häufiger bei Universitäten eingesetzt. Studenten haben hierbei die Möglichkeit, sich Online in eine Vorlesung einzuwählen und somit virtuell an der Vorlesung teilzunehmen. In Vorbereitung auf die erwartete Ausweitung des Einsatzes von MOOCs hat Microsoft angekündigt, die Learning Partner beim Aufbau einer entsprechenden Plattform zu unterstützen. Diese soll auf Azure laufen. Wir sind gespannt ob es wirklich auch so kommt…

Weiterhin wurde erläutert, welche Chancen sich durch den neuen Schwerpunkt digitale Transformation für die Learning Partner ergeben und welche Aktionen daraus folgen sollten: Die Produkte sollen angepasst werden, die operativen Abläufe optimiert, die Mitarbeiter befähigt und sich auf die Kunden eingelassen werden. Die jeweiligen konkreten Aktionen muss jeder Learning Partner dann für sich selbst ableiten. Wer hier tiefer eintauchen möchte, findet auf den Fotos entsprechende Links.

Sukhdev Singh, Director, LeX (Learning Experiende) Channels stellte das Modell Learning-as-a-Service Provider dar. Grundlage dafür stellt OPENedX dar, was eine Kombination aus Learning Management System (LMS), Autorenwerkzeugen, Kurs-Abspielfunktion, mobilen Zugriffmöglichkeiten, Diskussionsforen ist und entsprechende Analyse-Daten über die User bietet. Der Vortrag stieß auf reges Interesse. Der Raum war brechend voll. Hunderte Learning Partner aus der ganzen Welt lauschten den News.


Aus dem nächsten Vortrag gibt es Neues aus der Microsoft Cloud. Im Moment spricht gefühlt fast jeder über die Cloud, da wundert es nicht, dass sie weiter wächst. Aktuell gibt es 34 Azure Regionen. Davon sechs in Europa, wovon sich wiederum eine in Deutschland befindet. Neben China, wo Azure wohl die einzige legale Open Cloud ist, wurde Deutschland explizit genannt, dass Microsoft hier die Anforderungen des Marktes bedienen will. Hierzu gab es natürlich Applaus von den deutschen Partnern in der Air Canada Arena. 😃

Unsere Eintrittskarte für die Abendveranstaltung

Unsere Eintrittskarte für die Abendveranstaltung

Erwähnt wurde nochmal, das Azure auch offen ist für nicht Microsoft Produkte. Also z.B. Open Source Linux Betriebssysteme. Wer dazu mehr wissen möchte, wir haben zufällig einen Workshop dazu im Angebot 😉 Fest steht, dass die Cloud auch den IT-Arbeitsmarkt verändern wird. Sie wird neue IT-Experten-Rollen erfordern, wie Datenanalysten, Business Intelligence Experten und Developer für Cloud Business Solutions und Applications. Aber auch die Rolle von bestehenden Berufsbildern, wie den heutigen Administratoren wird sich ändern! Jeder sollte sich schon mal die Azure und Office365 Kurse ansehen, je eher man einsteigt desto eher ist man fit für die Anforderungen der nächsten Monate und Jahre. In diesem Umfeld hat man jetzt die Chance schnell zum Experten zu werden. Der CIO von Facebook Tim Campos ist gerade als „großer Office365-Kunde“ auf die Bühne gekommen und berichtet, warum Office 365 so gut bei facebook funktioniert.  Microsoft und Facebook scheinen also stark zu kooperieren… Wie sagt Tim Campos so schön? „A great partnership“.

… und eine Info noch am Rande: Windows 10 soll mit dem Update, das für den 2. August geplant ist, noch sicherer werden. Dazu beitragen sollen die folgenden Features: Windows Trusted Boot, Windows Hello, Credentail Guard, Device Guard, Windows Information Protection und Windows Defender Advanced Threat Protection. Heute stehen noch zwei Meetings mit Microsoft auf dem Programm, sowie eins mit Arvato Bertelsmann, die uns die Neuigkeiten ihrer online Lösung Skillpipe zeigen wollen, über die die digitalen Unterlagen abgerufen werden können und am Abend hat Microsoft alle Learning Partner zum Essen, Trinken, und Netzwerken eingeladen. Die Eintrittskarte haben wir uns bereits gesichert 🙂

Aufgepasst: Für die Keynote am Mittwoch ist ein „Big Announcement” zu erwarten. Wir wurden mehrfach aufgefordert, das nicht zu verpassen. Wir sind gespannt und werden natürlich berichten. – AW

Montag, 11.07.2016 – Der erste richtige Tag auf der WPC

Gleich startet die Keynote im Air Canada Center. Hier werden wir auch den restlichen Tag verbringen, da alle Vorträge am ersten Tag hier geplant sind. Satya Nadella begrüßt über 16.000 Microsoft Partner und Microsoft Mitarbeiter. Er spricht über die Microsoft Strategie, Erfolge und Herausforderungen der digitalen Transformation.

Wir sind bereit und freuen uns auf spannende Tage auf der WPC und in Toronto!

Wir sind bereit und freuen uns auf spannende Tage auf der WPC und in Toronto!

Er ordnet der digitalen Transformation 3 Topics zu:

Business Applications in Verbindung mit Collaboration Tools, wobei die Antwort von Microsoft dafür Office365 mit allen Komponenten und zusätzlichen Tools wie Power BI ist. Ziel ist die Optimierung der Geschäftsprozesse und -abläufe innerhalb einer Organisation und mit dem Kunden. Als den wichtigsten Punkt definierte er die Daten, die aus aller Art von Devices entstehen. Daten werden das Gut der Zukunft, wer die Daten hat und ein Ecosystem um sie zu verarbeiten, auszuwerten und fürs Business einzusetzen wird den Markt bestimmen.

Cloud Infrastruktuen. Egal ob public, private oder hybrid Cloud, jede Organisation wird zukünftig Cloud Services nutzen und Microsoft stellt mit Azure seiner Meinung nach die besten Infrastrukturen und Services zur Verfügung. In einem Interview mit dem CEO von General Electrics, einem der größten Industrieunternehmen der Welt, wurden diverse Anforderungen an Cloud-Lösungen besprochen.

More Personal Computing. Mit Windows 10 auf allen Devices vom Mobilephone, über Tablets bis zu allen Arten von Computern. Und diese Plattform unterstützt Future Devices wie Hololens. Eine beeindruckende Demo mit einer virtuellen Flugzeugturbine in einem Trainingsszenario rundeten diesen Teil der Keynote ab.

Zum Abschluss sprach sich Nadella gegen jegliche Gewalt in der Welt aus und für Toleranz. – AW, PH

 

Was für ein erster Tag! Wir sind überwältigt.

Was für ein erster Tag! Wir sind überwältigt.

Sonntag, 10.07.2016 – Es geht los

Auf der deutschen Welcome Reception treffen sich alle deutschen Partner, um das EM-Finale zu schauen und in entspannter Atmosphäre die ersten Business Kontakte zu knüpfen.
Jetzt heißt es alles aufsaugen… ich melde mich wieder. – AW

Samstag, 09.07.2016 – Anreise zur WPC

Es ist Samstag und mit ausschlafen ist heute nichts, denn bereits 07:15 Uhr muss ich am Flughafen in Berlin Tegel sein. Um 09:20 Uhr startet mein Flieger nach Toronto, mit Zwischenstopp in Chicago. Also auf geht´s: 11 Stunden über den Wolken in der Cloud zur Weltweiten Microsoft Partnerkonferenz!
Nach einer halben Ewigkeit, setzten wir endlich zur Zwischenlandung in Chicago an. Selbst beim Umsteigen auf dem Flughafen von Chicago werde ich schon auf den WPC eingestimmt 🙂 Denn die Microsoft-Werbung begegnet einem ja so gut wie überall.
Nach kurzem Beine vertreten geht es dann auch schon wieder in die Cloud und weiter auf direktem Weg nach Toronto. Erschöpft und glücklich bin ich endlich in Toronto angekommen. Gleich am Flughafen konnte ich mich für die WPC anmelden und halte nun mein Ticket in den Händen. Aufregend! Auf dem Weg zum Hotel fällt mir bereits auf, dass ganz Toronto im Zeichen der WPC steht. An jeder Ecke sieht man die Zeichen. Das muss ich mir genauer ansehen und mache noch einen kleinen Abendspaziergang bevor ich ins Bett falle. – AW


Unsere Autoren stellen sich vor:

Annelie Walther | Director Global Vendor Relations

Annelie Walther | Director Global Vendor Relations

„Mein Name ist Annelie Walther. Ich bin seit 2006 im Unternehmen und Director Global Vendor Relations in der TÜV Rheinland Akademie. Ich bin also der erste Ansprechpartner für alle IT-Hersteller, für die der TÜV Rheinland autorisiert ist, sowie für alle IT-Kooperationspartner. Somit gehört auch Microsoft zu den Herstellern, mit denen ich seit Jahren spreche – zu Themen wie Marktentwicklung, Digitalisierung oder auch mögliche neue Ansätze der Zusammenarbeit.

Von der WPC erwarte ich mir, dass wir aus erster Hand die Neuerungen für Learning Partner erfahren. Unter anderem steht ein Treffen mit Allison Cunard auf dem Programm, die bei Microsoft den Learning Bereich weltweit verantwortet. Ziel ist es natürlich, aus diesen Gesprächen Strategien für die TÜV Rheinland Akademie abzuleiten und auch Geschäfte anzukurbeln. Neben den Business Themen freue ich mich natürlich auch auf das internationale Flair, immerhin sind 16.000 Besucher aus der ganzen Welt vor Ort. Aber auch die deutschen Partner in entspannter Atmosphäre noch besser kennenzulernen wird schön. Highlight wird aber sicherlich das Konzert von Gwen Stephanie bei der WPC Abschlussfeier.“ – AW

Peter Hollendär | Leiter Business Line IT

Peter Hollendär | Leiter Business Line IT

„Ich bin Peter Holländer und im Business Development der TÜV Rheinland Akademie tätig. Zum einen habe ich als Leiter Business Line IT eine übergreifende Verantwortung für alle IT-Themen, zum anderen bin ich als Business Manager auch für die Entwicklung bestimmter Hersteller zuständig. Dabei nimmt Microsoft als größter Hersteller eine wichtige Stellung ein. In meiner Funktion ist es wichtig, nicht nur mit dem Topmanagement von Microsoft Learning vernetzt zu sein, sondern auch gute Beziehungen zu alten und neuen Microsoft Partnern zu haben. Somit freue ich mich alte Bekannte zu treffen und auch neue dazuzugewinnen. Aber ähnlich wie Annelie bereits beschrieben hat, lege auch ich ein großes Augenmerk auf das Finden von neuen Geschäftsansätzen.

In der Agenda ist z.B. angekündigt, dass an einem Learning Ecosystem gearbeitet wird. Also an einer Plattform, die einen Themenbereich ganzheitlich abdeckt und alle Stakeholder (Kunden, Teilnehmer, Partner, Distributoren, Hersteller etc.) miteinander verbindet. Hier bin ich gespannt, was ich berichten kann. Musikalisch hätte man mir auf der Abschlussfeier mit Bruce Springsteen eine größere Freude gemacht 😉 .“ – PH

 

Mehr über unsere IT-Seminare erfahren Sie unter tuv.com/it-campus.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. Alle Pflichtfelder sind mit einem * markiert.

Cancel reply

Beiträge, die Sie auch interessieren könnten